ERKENNEN SIE DIE ZEICHEN

Einer Krankheitsprogression bei Ihren Myelofibrose-Patienten

Was ist MYELOFIBROSE?

Die Myelofibrose ist eine seltene, biologisch und klinisch heterogene Erkrankung. Sie entsteht auf der Ebene der hämatopoetischen Stamm- und Vorläuferzelle. In den letzten Jahren wurden mehrere charakteristische genetische Aberrationen identifiziert, die zu einer Dysregulation des JAK-STAT-Signalweges führen. Die häufigste Mutation betrifft die Januskinase-2 (JAK2).1

Das mediane Alter bei Diagnosestellung beträgt ca. 65 Jahre.1

Die jährliche Inzidenz liegt bei 0,5 bis 1,5 pro 100.000 Einwohner.1

1 Onkopedia-Leitlinie Primäre Myelofibrose (PMF) Stand Dezember 2018; verfügbar unter: https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/primaere-myelofibrose-pmf/@@guideline/html/index.html
[Letzter Zugriff: 17.01.2020]

Unter welchen Symptomen leiden Patienten mit Myelofibrose?

Kennzeichnend für die Myelofibrose sind:

Durch die zunehmende Fibrose im Knochenmark kommt es im Krankheitsverlauf zur Verdrängung der normalen Blutbildung in andere Organe wie Milz und Leber (extramedulläre Hämatopoese). Als Zeichen einer ineffektiven Hämatopoese entwickeln sich Anämien, Thrombozytopenien und/oder Leukozytopenien.

Zudem führt die vermehrte Blutbildung in der Milz zu einer Milzvergrößerung (Splenomegalie). Patienten leiden häufig an Fatigue und konstitutionellen Symptomen wie Fieber, Gewichtsverlust und Nachtschweiß. Weiterhin können abdominelle Beschwerden, Appetitlosigkeit, Knochenschmerzen, Blutungen und/oder häufige Infektionen und andere Beschwerden auftreten.1

1 Onkopedia-Leitlinie Primäre Myelofibrose (PMF) Stand Dezember 2018; verfügbar unter: https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/primaere-myelofibrose-pmf/@@guideline/html/index.html
[Letzter Zugriff: 17.01.2020]

Wie verlaufen die Diagnose und die Risikostratifizierung?

Die Diagnose erfolgt nach den Kriterien der WHO-Klassifikation.1

Die Patienten werden mit Hilfe validierter Scoringsysteme einer von vier Risikogruppen zugeordnet.2

Neben dem IPSS bei Diagnosestellung kommt im Krankheitsverlauf bevorzugt der Dynamic IPSS (DIPSS) zur Anwendung. Der einzige Unterschied liegt in der stärkeren Gewichtung des Hb-Wertes.3,4

* Konstitutionelle Symptome waren definiert als: Gewichtsverlust >10 % zum Ausgangswert 1 Jahr vor Diagnose (IPSS) und/oder Fieber unbekannter Ursache und erheblicher Nachtschweiß

DIPPS = Dynamic International Prognositc Scoring System ; Hb = Hämoglobin; IPSS = International Prognostic Scoring System

1 Arber DA et al. The 2016 revision to the World Health Organization classification of myeloid neoplasms and acute leukemia. Blood 2016; 127(20):2391–405; 2 Onkopedia-Leitlinie Primäre Myelofibrose (PMF), Stand Dezember 2018; verfügbar unter: https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/primaere-myelofibrose-pmf/@@guideline/html/index.html [Letzter Zugriff: 17.01.2020]; 3 Cervantes F et al. New prognostic scoring system for primary myelofibrosis based on a study of the International Working Group for Myelofibrosis Research and Treatment. Blood 2009; 113(13):2895–901; 4 Passamonti F et al. Adynamic prognostic model to predict survival in primary myelofibrosis: a study by the IWG-MRT. Blood 2010; 115:1703–08.

Wie erkennen Sie die Zeichen einer KRANKHEITSPROGRESSION?

Patienten, die eine Therapie mit Ruxolitinib beenden, haben eine besonders schlechte Prognose. Gründe für den Abbruch können ein fehlendes Ansprechen, ein Verlust des Ansprechens, eine Unverträglichkeit oder ein Fortschreiten der Erkrankung sein1

Zur Bewertung von neuen Substanzen in klinischen Studien wurden von der IWG-MRT/ELN Ansprechkriterien definiert. Um einen Verlust des Ansprechens oder ein Fortschreiten der Erkrankung festzustellen, sind nach den IWG-MRT/ELN-Kriterien folgende Anzeichen und Symptome zu betrachten:2

Zur Erfassung der Symptomlast des Patienten wurden verschiedene Fragebögen wie z. B. der MPN-SAF oder der MFSAF entwickelt.3

ELN = European Leukemia Net; IWG-MRT = International Working Group for Myelofibrosis Research and Treatment; MFSAF = Myelofibrosis Symptom Assessment Form; MPN-SAF = Myeloproliferative Neoplasm Symptom Assessment Form

1 Palandri F et al. Life after Ruxolitinib: reasons for discontinuation, impact of disease phase, and outcomes in 218 patients with Myelofibrosis. Cancer 2019; 0:1–10; 2 Tefferi A et al. Revised response criteria for myelofibrosis: International Working Group-Myeloproliferative Neoplasms Research and Treatment (IWG-MRT) and European LeukemiaNet (ELN) consensus report. Blood 2013; 122(8):1395–8; 3 Gwaltney C et al. Development of a harmonized patient-reported outcome questionnaire to assess myelofibrosis symptoms in clinical trials. Leuk Res. 2017; 59:26–31.

© Copyright – Celgene 2020